Jugendprojekt Chance

Jugendstrafvollzug in freien Formen

Erstmals in Deutschland wird seit Herbst 2003 im Kloster Creglingen-Frauental Jugendstrafvollzug in freien Formen betrieben ("Schwesterprojekt" im Gutshof "Seehaus" bei Leonberg). Die Einrichtung hat 15 Plätze für junge Gefangene aus der Jugendstrafanstalt Adelsheim und aus anderen Justizvollzugsanstalten. Praktisch durchgeführt wird das Projekt vom Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands. Die Mittel kamen in der Anschubphase 2003-2008 von der Baden-Württemberg Stiftung gGmbH, ehemals Landesstiftung Baden-Württemberg, seit 2009 aus dem Justizhaushalt.

Im Projekt durchlaufen die Teilnehmer ein persönlichkeitsforderndes Programm mit streng strukturiertem Tageslauf, schulischer und beruflicher Bildung, sozialem Training, Sport und Freizeitpädagogik. Alle Vergünstigungen müssen sie sich erarbeiten. Bislang haben mehrere hundert junge Männer das Projekt beendet. Es wurde von den Kriminologischen Instituten Heidelberg und Tübingen mit positiven Ergebnissen wissenschaftlich begleitet (Evaluationsbericht zum Download s.u.).

Projekt Chance im CJD CreglingenProjekt Chance im CJD Creglingen

Frauental 53, 97993 Creglingen
Telefon: 07933/700-900
Fax: 07933/700875
e-Mail: info(at)cjd-creglingen.de
Internet: http://www.cjd-creglingen.de 

Jugendhof Seehaus von Prisma e.V.Seehaus e.V.

Seehaus 1, 71229 Leonberg
Telefon: 07152/33123-300
Fax: 07152/33123-301
e-Mail: info(at) seehaus-ev.de
Internet: http://www.seehaus-ev.de   

Ansprechpartner 

Zugang der Jugendstrafgefangenen

Leitende Regierungsdirektorin Katja Fritsche, JVA Adelsheim (06291/280-200)

Leitung der Einrichtung in Creglingen

Diakon Georg Horneber (07933/700-900)

Leitung der Einrichtung in Leonberg

Diplom-Sozialpädagoge Tobias Merckle (07152/33123-300)

Vereinsangelegenheiten bei Projekt Chance e.V.

Staatsanwalt Ronny Stengel (0711/279 2342)